Um die Leistungsfähigkeit von unterschiedlichen AA Akkus und Batterien zu testen, billige als auch teure, habe ich mal eine kleine Testreihe durchgeführt. Dabei habe ich mit jeweils 4 AAs im GoalZero-Ladegerät mein Smartphone mit seinem 2000 mAh Akku geladen. Dabei ergaben sich mit den unterschiedlichen AAs sehr unterschiedliche Testergebnisse.

Die Aufladeergebnisse

Mit 4 AA Lithium-Ionen-Batterien (4er Packung zu 7,99 EUR von Conrad)
1 mal volle Ladung von 4% auf 100% innerhalb von 4,5 Stunden
1 mal Teilladung von 7% auf 62%

Mit 4 AA Alkali-Batterien (8er Packung zu 1,59 EUR von LIDL)
1 mal Teilladung von 2% auf 61%

Mit 4 AA Alkalili-Batterien Varta (4er Packung zu 6,99 EUR)
1 mal Teilladung von 4% auf 72%

Mit 4 AA Akkus NiMh Eneloop (4er Packung zu 16,99 EUR)
1 mal Teilladung von 5% auf 81%

stromversorgung-mit-aa-akkus-und-batterien-smartphone-gps-kamera

Verschiedene AA Batterien und Ladegeräte. Das Ladegerät von GoalZero (links unten) kam zum Einsatz.

Batteriegewichte

1 AA Lithium-Ionen-Batteie: 16g
1 AA Alkali-Batterie: 24g
1 AA Eneloop-Akku: 26g

Fazit

Als Stromversorgung über ein AA Ladegerät sind Alkali-Batterien und NiMh-Akkus nur sehr bedingt geeignet, ein Smartphone mit 2000 mAh Akku kann damit nicht voll geladen werden. Aktuellere Smartphones haben eher Akkus mit höherer Kapazität, klappt also erst recht nicht.
Wenn überhaupt eignen sich Lithium-Ionen-Batterien. Diese können über einen deutlich längeren Zeitraum die nötige Ladespannung liefern und deshalb wird der Smartphoneakku voll.

Grundsätzlich ist die Stromversorgung mit AA Akkus und Batterien aber immer ein Notbehelf, wenn diese erst über ein Ladegerät den Strom an den eigentlichen Akku abgeben sollen. Bei Geräten, die direkt mit AAs betrieben werden, sieht das natürlich völlig anders aus … leider sind solche Kameras, GPS etc. fast völlig vom Markt verschwunden, stattdessen werden ja lieber fest verbaute Akkus eingebaut. 🙁